19. Mai 2022

Schüßler-Salze bei nervlicher Belastung und Erschöpfung

Günther H. Heepen, Heilpraktiker, Buchautor, Psychotherapeut (HpG), geprüfter Psychologischer Berater (SPH)

Bloß kein Stress! Aber wie?

Weniger Stress und Hektik im Alltag – davon träumen viele. Zumindest landet der Wunsch danach regelmäßig auf dem Spitzenplatz der guten Vorsätze. 65 Prozent der Bundesbürger möchten es laut der aktuellsten Forsa-Umfrage zum Thema endlich schaffen, Stress abzubauen. Denn erwiesen ist auch: Stress macht auf Dauer physisch und psychisch krank. Studien zeigen, dass die seelische Belastung in hohem Maß zugenommen hat. Nervosität, Ängstlichkeit, Erschöpfung, depressive Verstimmungen ziehen sich quer durch alle Altersschichten. Heilpraktiker und Psychotherapeut (HpG) sowie psychologischer Berater Günther H. Heepen erläutert, wie Mineralsalze nach Dr. Schüßler die mentale Stabilität unterstützen können.

Wer ständig auf Stand-by ist, verbraucht viel Energie. Das ist bei uns nicht anders als bei einem Elektrogerät. „Doch das sind seelenlose Kästen. Wir Menschen hingegen werden krank, wenn wir dauernd unter Strom stehen, immer nur powern, aber kein entsprechender Ausgleich stattfindet“, sagt der Heilpraktiker und Schüßler-Therapeut Günther H. Heepen aus Bamberg. „Ständig erreichbar zu sein, effektiv und leistungsstark, ist vielen fast schon in Fleisch und Blut übergegangen. Es bleibt kaum Zeit, um mal richtig abzuschalten. Kein Wunder, dass sich die Klagen über immer mehr Druck und mentale Sorgen häufen“, so der Experte.

Gezielte Pausen entspannen sofort

Aus der Resilienzforschung weiß man, wie wichtig es für die mentale Gesundheit ist, wieder in Balance zu kommen, etwa mit Achtsamkeitstraining und gezielten Pausen. Schon kleine Auszeiten genügen, um Stresshormone abzubauen und wieder in Kontakt mit sich selbst zu kommen. Hier kann es hilfreich sein, ein-, zweimal pro Stunde tief durchzuatmen und sich zu fragen: „Wie geht es mir? Wie fühlt sich mein Körper an?“ Gut tun auch Spaziergänge, in der Natur sein, Musik hören, lesen, Gartenarbeit – Hobbys oder Aufgaben, in denen der Mensch aufgeht. Auch Yoga oder Meditation sind gut geeignet, weil beide Körper und Geist helfen, abzuschalten. „Im Entspannungsmodus produziert der Körper Botenstoffe wie Endorphine und Gamma-Aminobuttersäure (GABA). Sie sorgen dafür, dass der Puls wieder runterfährt, die Muskulatur lockerer, die Atmung tiefer wird und Sauerstoff besser zirkuliert“, so Experte Heepen.

Vitalstoffe und Mineralsalze für die mentale Balance

Für seelische Ausgeglichenheit müssen auch die Vitalstoffverhältnisse im Körper stimmen, etwa die B-Vitamine, Vitamin D oder Aminosäuren. „An vielen Patienten habe ich in der Praxis gesehen, dass neben hochdosierten Nährstoffen auch Schüßler-Salze dazu beitragen, dass sich psychische Beschwerden deutlich verbessern“, so Heepen. Schüßler Mineralsalze helfen dem Organismus mit sanften Impulsen, vorhandene oder zugeführte Mineralstoffe wieder besser aufnehmen und verarbeiten zu können. Um neue Energie zu gewinnen und gelassener im Alltag zu sein, sind drei Salze besonders bewährt, um die Ausgewogenheit von Körper, Seele und Geist wiederherzustellen.

Drei Salze für mehr Energie

Nr. 3 Ferrum phosphoricum: Die Bestandteile von Schüßler-Salz Nr. 3, Eisen und Phosphat, sind an der Energiegewinnung der Zellen beteiligt. Weil Eisen auch die Aktivität von Fresszellen unterstützt[3], ist es für ein intaktes Immunsystem wichtig. „Ist das Immunsystem stark, haut uns auch seelisch so manches nicht mehr so leicht um.“, erläutert Günther H. Heepen. Den Zusammenhang zwischen Immunsystem und Psyche belegen auch zahlreiche Studien aus dem Forschungsgebiet der Psychoimmunologie.

Nr. 5 Kalium phosphoricum: Natürliches Kaliumphosphat ist an der Zellneubildung beteiligt und unterstützt die Nährstoffverteilung in Organen und Geweben – besonders im Gehirn, den Nervenzellen und Muskeln. Auch auf Zellebene ist Kalium und Phosphat wichtig, besonders für die Zellmembran. Und bei Nervenzellen ist es wichtig für den Ausgleich zwischen Aktions- und Ruhepotenzial. Günther H. Heepen beschreibt: „Kalium phosphoricum reguliert Ordnung und Chaos, beruhigt und stabilisiert die Nerven und hilft, die Batterien im Organismus wieder aufzuladen.“

Nr. 7 Magnesium phosphoricum: Magnesium entspannt die Muskeln und auch das Nervensystem und hilft so, Stress und Unruhe herunter zu pegeln. Auch indem es erholsamen Schlaf unterstützt, sorgt es für Frische und Energie. Schließlich ist der Schlaf essenziell für alle lebensnotwendigen Prozesse. „Nachts baut unser Körper mithilfe von Wachstumshormonen die Knochendichte und Muskelkraft wieder auf, das Immunsystem tankt neue Kraft und unser Geist verarbeitet die Ereignisse des Tages.“, beschreibt Heilpraktiker Heepen, warum guter Schlaf für Körper wie Psyche unverzichtbar ist.

Als Aufbaukur für mehr Energie nimmt man morgens 2 Tabletten Nr. 3 Ferrum phosphoricum, mittags 2 Tabletten Nr. 5 Kalium phosphoricum und abends 2 Tabletten Nr. 7 Magnesium phosphoricum. Die Tabletten dabei langsam im Mund zergehen lassen, das ist optimal für eine schnelle Aufnahme über die Schleimhaut. Die Kur sollte über 4 Wochen hinweg fortgesetzt werden. Nach einer kurzen Einnahmepause von ca. einer Woche kann die Kur bei Bedarf wiederholt werden.

Günther H. Heepen

Günther H. Heepen ist Heilpraktiker in Bamberg, Buchautor, Psychotherapeut (HpG), geprüfter Psychologischer Berater (SPH). Zudem absolvierte er eine mehrjährige psychotherapeutische Ausbildung und ist qualifizierter kognitiver Verhaltenstherapeut. Seit 2007 ist Heepen Dozent im Rahmen der Weiterbildung „Naturheilverfahren“ für die Bayerische Landesapothekerkammer (Lehrtätigkeit zur Weiterbildung im Bereich Homöopathie und Naturheilverfahren) und Referent für Fachvorträge zum Thema Biochemie in Kooperation mit der Apothekerkammer Österreich. Infos: www.guenther-heepen.com


Buchtipp:
Schüßler-Salze, Taschenbuch 14,99 €.