10. April 2021

Mit Schüßler-Salzen die Körperabwehr stärken

Günther H. Heepen, Heilpraktiker, Bamberg

Für das Immunsystem ist die kalte Jahreszeit eine besondere Herausforderung, denn nur eine starke körpereigene Abwehr bietet Schutz gegen Erkältungen und senkt das Infektionsrisiko. Dabei können die Schüßler-Salze Nr. 3, 7 und 6 sanft und wirksam helfen.

Die Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 ist das Salz des Immunsystems. Es verbessert die Anheftung von Sauerstoff an die roten Blutkörperchen und fördert dadurch die Sauerstoffversorgung im Gewebe und in den Organen. Das stärkt die Abwehrzellen. Zusätzlich zur Unterstützung der Immunstimulation vor dem Schlafengehen das Salz Nr. 3 als Salbe sanft auf das Brustbein einmassieren.

Die Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 beugt Erschöpfung vor, beruhigt, entspannt und fördert den erholsamen Schlaf – die beste Voraussetzung für eine starke körpereigene Abwehr.

Die Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 vervollständigt das Trio der Schüßler-Salze. Es wirkt regenerierend auf die Schleimhäute, stärkt die Widerstandskraft und unterstützt die Sauerstoffverteilung zusammen mit der Nr. 3 im Gewebe.

Alle drei Salze ergänzen sich ideal in ihrer Wirkung. Vier bis sechs Wochen lang jeweils 3 Tabletten der Nr. 3 vormittags, der Nr. 7 nachmittags und der Nr. 6 abends im Mund zergehen lassen. Nach einer zweiwöchigen Pause kann die Kur wiederholt werden.

Wenn sich dann trotzdem erste Erkältungsanzeichen bemerkbar machen, hilft das Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 besonders schnell bei akuten Beschwerden. Erwachsene und Kinder über zwölf Jahren nehmen dann alle 5 bis 15 Minuten eine Tablette (max. 12) bis eine Besserung eintritt. Kinder unter zwölf Jahren nehmen bei akuten Beschwerden ein- bis zweistündlich eine Tablette.

Buchtipp:

Günther H. Heepen
Schüßler-Salze
Tipps und Kuren
Broschur 14,8 × 21 cm, 44 Seiten
5,00 €