19. September 2021

Schüßler-Salze für sonnengestresste Haut und Haare

Daniela Haverland, Apothekerin für Allgemeinpharmazie mit Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren und Homöopathie, Heilpraktikerin.

Unbeschwerte Sommerfreude

Wie gut das tut: Warme Sonnenstrahlen auf der Haut. Doch in der Sommer-Sonne-Euphorie ist es schnell passiert: Schmerzhafter Sonnenbrand macht sich bemerkbar. Wie sich mit Schüßler-Salzen diese und weitere Haut-Beschwerden lindern lassen, erklärt Apothekerin und Heilpraktikerin Daniela Haverland.

Die Haut ist unser größtes Organ. Sie schützt unseren Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen. Gerade im Sommer braucht sie besonderen Schutz und Pflege – denn bei zu viel Sonne und UV-Strahlung kann unsere Haut Schaden nehmen.

Sonnenbrand ist nicht gleich Sonnenbrand

Gerötete und gespannte Haut nach zu langem Aufenthalt in der Sonne sind typische Symptome eines leichten bis mittleren Sonnenbrands. Die betroffenen Hautpartien brennen und schmerzen. Treten zusätzlich Blasen auf und schält sich die Haut, handelt es sich um einen schweren Sonnenbrand – er entspricht einer Verbrennung 2. Grades. Ein Arztbesuch ist hier unerlässlich.

Der Haut helfen sich selbst zu heilen

Ein leichter bis mittlerer Sonnenbrand lässt sich mit natürlichen Mitteln gut behandeln. Wie bei jeder Verbrennung ist Kühlen und ein Plus an Feuchtigkeit auch bei Sonnenbrand erstes Gebot.

Apothekerin Daniela Haverland rät: „Zur äußerlichen Anwendung bei akutem Sonnenbrand kann man Schüßler-Salz Nr. 3 als Gel auf die verbrannten Stellen auftragen. Alternativ kann man auch ca. 10 Tabletten von Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 in etwas kaltem Wasser auflösen, eine Kompresse damit benetzen und diese auf die betroffenen Hautpartien legen.“

Die Expertin weiß: „Schüßler-Salz Nr. 3 ist ein bewährtes Mittel bei Hautentzündungen. Neben seiner schmerzlindernden und entzündungsreduzierenden Wirkung versorgt es die Zellen mit ausreichend Sauerstoff, regt den Stoffwechsel an und unterstützt so unsere Hautzellen bei der Regeneration.“

„Auch Schüßler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 kann zur Ausheilung von Entzündungen eingesetzt werden und bei Sonnenbrand die Zellerneuerung fördern. In der Naturheilkunde gilt es als wichtiges Mittel bei Entzündungen. Als Salz der Entschlackung reguliert es etwa auch den Melaningehalt der Körperzellen und hilft so Pigmentstörungen vorzubeugen, die nach stärkeren Sonnenbränden auftreten können“, erläutert die Apothekerin und Heilpraktikerin.

Für Haut und Haare

„Sonnenbrand ist purer Stress für die Zellen. Wie bei jeder Verbrennung erleiden sie auch bei einer Lichtdermatose großen Flüssigkeitsverlust. Wir bemerken das, wenn unsere Haut stark spannt. Aber auch die Haarstruktur wird durch UV-Strahlung angegriffen. Deshalb ist es gut, dem Körper bei der Regulation des Flüssigkeitshaushalts und der täglich stattfindenden Regeneration der Zellen zu helfen“, beschreibt Daniela Haverland den Prozess.

„Bewährt ist eine Kombination der drei Schüßler-Salze Nr. 1 Calcium fluoratum D12, Nr. 8 Natrium chloratum D6 und Nr. 11 Silicea D12“, so die Expertin. „Damit lässt sich die Regeneration der Haut und Haare auf natürliche Weise aktivieren und stärken“, beschreibt die Apothekerin für Naturheilverfahren. „Das natürliche Mineralsalz Calcium fluoratum ist beispielsweise in den Zellen der obersten Hautschicht enthalten. Es verleiht dem Gewebe die notwendige Elastizität und Festigkeit. Das Salz des Flüssigkeitshaushalts, Natrium chloratum, ist für den Flüssigkeitshaushalt im gesamten Organismus wichtig. Und als Baustein des Bindegewebes sorgt Silicea (Kieselsäure) für straffes und gesundes Gewebe.“

Die speziell aufbereiteten Schüßler-Salze füllen dabei keinen Mangel auf, sondern regen die Selbstregulation und den Zellstoffwechsel des Körpers gezielt mit sanften Impulsen an. Der Organismus kann so die essenziellen Mineralstoffe wieder optimal aufnehmen und verarbeiten. Daniela Haverland erinnert: „Am besten ist es natürlich, zu viel Sonne zu vermeiden, denn jeder Sonnenbrand schädigt die Haut dauerhaft. Hat man aber doch einmal aus Versehen zu viel Strahlen abbekommen, kann man mit Schüßler-Salzen die Regeneration der Haut von innen her fördern.“

Anwendung als Kur: Über 4 Wochen je drei Tabletten Schüßler-Salz Nr. 1 morgens vor dem Frühstück, drei Tabletten Nr. 8 vor dem Mittagessen und Nr. 11 abends einnehmen. Die Tabletten im Mund zergehen lassen oder jeweils 10 Tabletten in heißem Wasser auflösen und langsam trinken. Die Kur kann auch vorbeugend zur Festigung von Haut und Haaren eingenommen werden.

Extra-Tipp für gestresste Sommerhaut: Die Schüßler-Salze Nr. 1 + 11 gibt es auch als Lotionen: Die Lotio Nr. 1 am besten morgens und Lotio Nr. 11 abends auftragen.

Daniela Haverland

Daniela Haverland

Daniela Haverland ist Apothekerin für Allgemeinpharmazie mit Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren und Homöopathie sowie Heilpraktikerin. Neben ihrer Tätigkeit in der Apotheke unterrichtet sie bundesweit Fachgruppen wie Ärzte, Apotheker und Heilpraktiker zum Thema Homöopathie und Biochemie /Schüßler-Salze. Sie ist Autorin diverser Veröffentlichungen zu homöopathischen Themen für Fachkreise und interessierte Laien.